Stottern in Köln e.V.

Gruppenabend – Vorsicht K-K-Kamera!
Lade Karte ...

Datum/Uhrzeit
14.05.2024
19:00 Uhr - 21:00 Uhr

Veranstaltungsort
Doris-Roper-Haus

Kategorien

Zielgruppe
Angehörige, Betroffene, Interessierte

Leitung/Referent
Andreas Schön


Vorsicht K-K-Kamera!

Niemand ist in seinem Leben davor gefeit:

Einen Vortrag vor einer Gruppe zu halten oder ein Bewerbungsgespräch zu durchlaufen. Doch was schon für flüssigsprechende Menschen eine Herausforderung darstellt, ist für uns Stotternde meistens eine schier unlösbare Aufgabe.

Da sich früher oder später jeder in seinem Leben den Prozess der Jobsuche oder das Sprechen vor Gruppen durchlaufen muss, stellt sich hier für uns Stotternde die Frage: was tun in dieser Extremsituation?

Na, das ist doch ganz einfach; die Antwort liegt auf der Hand: Üben!!

Wir trainieren in der Gruppe in Rollenspielen Bewerbungsgespräche, Vorträge und Präsentationen, um für das Berufsleben bestmöglich vorbereitet zu sein.

Diese Situationen nehmen wir auf Kamera auf, sodass wir danach gemeinsam bei der Auswertung der Bilder herausarbeiten können, was schon sehr gut lief und wo noch Verbesserungsbedarf besteht.

Egal, ob du spannungsarm stottern, deine Ticks etwas abbauen oder eine Sprechtechnik nutzen willst: die Aufnahmen und unser Feedback werden dir helfen, für die eigentliche Situation gewappnet zu sein.

Vor und mit mehreren Menschen zu sprechen, ist heutzutage unabdinglich – also nutz die Chance und komm vorbei!

Wir freuen uns auf dich!

——————————————-

Unser Gruppenabend findet jeden 2. und 4. Dienstag im Doris-Roper-Haus in Köln-Ehrenfeld statt. Treffpunkt ist um 19.00 Uhr.

Der traditionelle Gruppenabend ist das wichtigste Element unserer Selbsthilfearbeit. Jede Woche kommt hier eine bunt gemischte Gruppe jeden Alters zusammen um über das Stottern und die Erfahrungen damit zu sprechen oder Situationen und Sprechtechniken zu üben.

Am Anfang des Gruppenabends steht das „Blitzlicht“, bei dem jeder die Möglichkeit hat, sich vorzustellen und zu erzählen, wie es ihm momentan geht. Dadurch gibt es einen leichteren Einstieg in den Abend. Natürlich ist eine Beteiligung am Blitzlicht kein Muss. Wer zu große Angst hat, kann auch gerne nur zuhören.

Außerdem kann jeder beim Blitzlicht Themen vorschlagen, die einen gerade bewegen oder worüber man einfach so mal gerne reden würde. An bestimmten Abenden ist schon ein Thema aus unserem Jahresprogramm vorgegeben.

Der Gruppenabend lebt jedoch von seinen Teilnehmern. Es gibt bei uns keinen festen Leiter, so dass jeder den Abend selbst mitgestalten kann. Wer z.B. Vorträge üben möchte, sollte dies ebenso sagen wie jemand, der über das Thema Angst sprechen möchte.

Neue Gesichter jeden Alters sind bei uns natürlich immer willkommen. Sie bringen „frischen Wind“ und oft auch neue Themen in unsere Gruppe herein. Wir sind natürlich auch für Nicht-Stotternde offen. Egal ob Freunde, Partner, Sprachheilpädagogik-Studenten, Logopädenschüler – jeder ist bei uns gerne gesehen.

Kommt doch einfach mal vorbei!

iCal